Dipl.-Ing. (FH) Thomas Behr

Listenplatz 1 im Wahlkreis 6

Wir haben die Welt nur von unseren Kindern geborgt. Die nachfolgenden Generationen haben ein Recht auf eine intakte und lebenswerte Welt.

  • Alter: 40
  • Familienstand: verheiratet
  • Kinder: 2
  • Ausbildung: 1. Zimmerer, 2. Bauingenieur
  • Beruf: Statiker
  • Grünes Mitglied seit: 2018
  • Lieblingsort: Mein Garten, eine schöne Angelstelle
  • Verrücktes: Ich habe mal aus langer Weile ein Boot gebaut. Es schwamm sogar. ;-)

Ich möchte mich für lokale Projekte einsetzen. Mir liegt es sehr am Herzen etwas gegen die zunehmende Vermüllung unserer Umwelt zu unternehmen. Mein Ziel ist Leute mit gleichen Interessen an einen Tisch zu bekommen und zusammen Projekte zu verwirklichen die nachaltig und von Nutzen für möglichst viele Menschen sind. Mein Wunsch wäre das sich viel mehr Menschen dazu entschließen sich im Positiven öffentlich einzubringen, eigene Ideen beizusteuern und so unsere Gesellschaft ein wenig besser machen. Weg vom Ich, hin zum Wir. Ich halte mich grundsätzlich für nicht unfehlbar. Wie sagt man so schön ..."Wer arbeitet macht Fehler." Wichtig ist nur das man bereit ist aus Fehlern zu lernen. Mein Leitspruch ist: Stell Dir vor was du tun willst und dann setz alles daran es Realität werden zu lassen. Weiterhin sind mir Grundwerte wie Verlässlichkeit, Pünktlichkeit, Ehrgeiz aber auch Toleranz und Fairness sehr wichtig. Zum Thema Ökologie und Umweltschutz: Wir leben in unserer schönen Lausitz, speziell im Oberlausitzer Biosphärenreservat in einem kleinen Paradies. Oftmal erkennen wir das nur nicht mehr. Wir sollten alles tun damit das Artensterben nicht weiter voranschreitet. Hier sind alle gefragt, auch die vielen Landwirte unserer Region, ohne die es bei diesem Thema keine Lösung geben wird. Kleinteiligere Landwirtschaft bei rentablen Preisen. Weg von massenweise Billig-Lebensmitteln, hin zu Qualität und Nachhaltigkeit. Eine Bitte: Leute geht in die Natur und sucht die Insekten, wo sind sie nur geblieben. Erinnert euch an eure Kindheit, war etwas anders? Zum Thema Energiewende: Es wird die Last der folgenden zwei oder drei Generationen sein unsere Gesellschaft aus dem Treibhausgasdilemma herauszubringen. Ob wir wollen oder nicht, wenn die Welt lebenswert bleiben soll muss dringendst etwas gegen den Klimawandel getan werden. An erster Stelle steht hier eindeutig die massive Verringerung von Treibhausgasen. Wir dürfen den Kopf nicht einfach in den Sand stecken.